Einheimisches Superfood - Teil 2: Die Brennnessel

Chia, Goji- und Acai-Beere sind in aller Munde. Diese angeblichen Superfoods´ sollen reich, schön und vor allem Gesund machen. Doch die eigentlichen Superfood´s findet man nicht nur im Supermarktregal, sondern direkt vor der Tür. Sie sind weder teuer, noch ausgesprochen anspruchsvoll im Eigenanbau. Im zweiten Teil unserer Reihe schauen wir uns die Brennnessel einmal genauer an.

Brennnessel – eine verkannte Pflanze

Die Brennnessel ist weltweit verbreitet und gedeiht praktisch überall, an Zäunen, Flussufern, Straßenrändern, Hecken, Obstgärten, Weinbergen, Abfallplätzen und zumeist zum Leidwesen vieler auch im eigenen Garten. Brennnesseln lieben stickstoffhaltige Böden, wachsen aufrecht und erreichen oft eine gesamthöhe von ca. einem Meter. Sie blühen zwischen Juni und September und schmücken sich mit gelb-rosa Blüten. Ihre Blätter sind herzförmig, gezahnt und mit vielen kleinen Härchen bestückt. Bei Kontakt mit der Haut setzen diese Härchen Ameisensäure frei, welche zu einem Jucken und Brennen der Haut führt.

Brennnessel – lecker und vielseitig

Brennnesseln haben einen süßen und erdigen Geschmack. Die frischen Brennnesselblätter können von Juni bis September praktisch überall geerntet werden. Dabei können Brennnesselblätter gekocht und roh verspeist werden. Die Bandbreite an Verwendungsmöglichkeiten ist fast unbegrenzt. Ob in Smoothies, Suppen, Eintöpfe, als Alternative zu Spinat oder Tees sind Brennnesselblätter eine gesunde und leckere Zutat.

Brennnesseln sind gesund

An kalten Wintertagen helfen sie neue Energie zu tanken und im Frühling den Körper von Schlacken zu reinigen. Generell gehört die Brennnessel zu den wertvollsten Heilpflanzen unserer Region. Sie liefert uns eine Vielzahl wertvoller Nährstoffe. Zudem reinigen Brennnesseln den Körper auf natürliche Art und Weise und unterstützen bei der Entschlackung. Auch haben Brennnesseln eine anregende Wirkung auf das lymphatische System und verbessern so die Funktion unserer Nieren.

Ihr hoher Eisengehalt unterstützt die Blutbildung und beugt somit Anämie und Müdigkeitserscheinungen besonders bei Frauen vor. Auch während und nach der Schwangerschaft kommen Ihre Vorteile zum Tragen. Brennnesseln haben einen hohen Mineralstoffgehalt und viel Vitamin K und schützen dadurch vor starken Blutungen. Zudem wird der Fötus gestärkt, die Schmerzen während einer Geburt reduziert und bei stillenden Frauen die Milchproduktion erhöht.


Diesen Blogpost teilen und liken: 


Ähnliche Einträge

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar abschicken