Ein Garten auf kleinsten Raum - Pflanzgefäße machen es möglich

Ob auf dem Balkon oder dem Fensterbrett, Platz für frische Grün für Kräuter, Obst und Gemüse ist eigentlich überall. Bevor man loszieht um Samen und Pflanzgefäße zu kaufen, sollte man jedoch ein paar Kleinigkeiten beachten, da es sonst schnell passiert, dass man jede Menge Zeit, Arbeit und Geld buchstäblich in den Sand setzt. Hier also ein paar kleine Ratschläge, wie man die gröbsten Fehler vermeiden kann.

Wie viel Sonne bekommen die Pflanzen an meinem gewählten Standort?

Beobachte deinen Standort am besten zu verschiedenen Tageszeiten. So findest du am einfachsten heraus, wie viel Sonneneinstrahlung deine Pflanzen zu welcher Tageszeit ausgesetzt sind. Wo scheint die Sonne am meisten und wo am wenigsten? Beachte dabei auch, dass sich der Lauf der Sonne im Verlauf des Jahres ändert und sich somit auch die Bedingungen an deinem Standort verändern können. Wenn du die Lichtbedingungen an deinem Standort kennst, kannst du die richtige Pflanzenauswahl treffen.

Wo ist die nächste Wasserquelle?

Bedenke! Nach der Aussaat oder der Pflanzung besteht die Hauptarbeit des Gärtners nicht im Jäten oder Besprechen der Pflänzchen, sondern im Gießen. Daher ist es sinnvoll, sich vor Anlegen des Minigartens Gedanken über die Wasserversorgung zu machen. Wo ist der nächste Wasserhahn oder gibt es ggf. ein Regenrohr, an dem sich eine Wassertonne installieren lässt.

Wieviel Platz habe ich zur Verfügung?

Viel hilft viel - trifft leider nicht immer zu. Denn was nützt es mir, wenn auf meinem Balkon zwar eine grüne Oase erblüht, ich diese aber nicht genießen kann, weil ich einfach keinen Platz habe mich hinzusetzten? Daher plane vorher, wo und wie viel Platz du deinen Pflanzen einräumen möchtest. Hinweise findest du meist in den Pflanzenbeschreibungen. Noch ein kleiner Tipp: Durch Regale und Hängeampeln kannst du relativ viele Pflanzen auf kleinem Raum unterbringen. Des weiteren kannst du z.B. deine Balkonkästen übereinander an dem Geländer anbringen. Es schadet nichts wenn du dir vor deiner Pflanzaktion eine kleine Skizze machst.

Wo und wie stelle ich meine Pflanzgefäße auf?

Gerade bei einem Balkon- und Dachgärten sollte eine entscheidende Größe nicht vergessen werden -  der Wind. Bedenke, dass es ein paar mal im Jahr auch zu stärkeren Windböhen kommen kann. Dies ist zwar für die Pflanzen meist kein Problem, aber kann ein Problem für den Besitzer werden. Denn Blumentöpfe und Balkonkästen stürzen bei Starkwind auch gern mal ab. Also achtet darauf dass alle Pflanzgefäße so befestigt oder so platziert sind, dass sie niemanden gefährden.

Das klingt  zwar nach recht viel Arbeit, ist aber eigentlich halb so schlimm! Dass sich die Mühe lohnt, erkennt man, sobald die erste eigene Ernte eingefahren werden kann.

 


Diesen Blogpost teilen und liken: 


Ähnliche Einträge

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar abschicken