Gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe der Brennnessel

Die Brennnessel liefert uns eine Fülle an wichtigen Nährstoffen, Vitaminen und Spurenelementen. Daher ist es an der Zeit, diese einmal genauer zu betrachten.

Vor allem enthalten Brennnesseln Vitamin A, verschiedene B-Vitamine (B1, B2, B3, B5 und Folsäure), Vitamin C und Vitamin D. Brennnesseln sind zudem eine gute Quelle für wichtige Mineralien, wie Eisen, Magnesium, Mangan, Kalzium, Phosphor und Kalium. Auch beinhalten sie verschiedene Aminosäuren, Chlorophyll, komplexe Kohlenhydrate, Fettsäuren, zahlreiche Antioxidantien und sekundäre Pflanzenstoffe, wie die Essigsäure, Beta-Carotin, Betain, Kaffeesäure und Lycopin. Daher wird die Brennnessel von je her als gesundes Lebens- und Heilmittel geschätzt.

Eine Tasse blanchierte Brennnesseln enthält ca. 37 Kalorien, 6,6 Gramm Kohlenhydrate, 2,4 Gramm Proteine und 0,1 Gramm Fett. Brennnesseln können grundsätzlich wie herkömmliches Gemüse zubereitet werden und sind eine leckere Zutat in Smoothies oder Suppen.

Mineraliengehalt der Brennnessel

Die Brennnessel ist reich an Mineralien. Zehn Gramm enthalten ca. 290 mg Kalzium (33-43% des gesamten Tagesbedarfs) und 86 Milligramm Magnesium. Kalzium fördert gesunde Zähne und Knochen und verringert die Symptome des prämenstruellen Syndroms, beugt Kopfschmerzen vor, hilft gegen Stimmungsschwankungen und Blähungen. Zudem liefern sie etwa 2-4x mehr Eisen als ein Rindersteak.

Vitamingehalt der Brennessel

Brennnesseln sind reich an Vitamin A. Schon eine Tasse voll enthält ca. 1.790 IE Vitamin A, was der dreifache Menge des täglichen Bedarfs entspricht. Das ebenfalls in der Brennnessel enthaltende Vitamin D unterstützt die Aufnahme von Kalzium. So werden Knochen und Zähne gestärkt und der Kalzium- und Phosphorgehalt im Blutkreislauf normalisiert. Brennnesseln liefern zudem eine große Menge an Vitamin K, welches für die Blutgerinnung erforderlich ist. Eine Tasse deckt etwa 369 bis 493% des täglich empfohlenen Bedarfs.

Brennessel gegen Haarausfall

Die Brennnessel hat Einfluss auf das Hormonsystem. Sie verringert die Umwandlung von Testosteron in das Dihydrosteron (DHT). DHT kann die Haarfollikel zerstören und ist eine der häufigsten Ursachen für Haarausfall.

Bei der Bekämpfung von Haarausfall finden die Samen und die Wurzel der Brennnessel Verwendung. Zudem verringern sie die Schuppenbildung, fettige Haare und regen neues Haarwachstum an. Hierzu können die Brennnesselsamen Müsli oder Salat beigemischt werden.

Brennessel gegen Rheuma

Brennnessel-Tee ist ein altes Volksheilmittel gegen rheumatoide Arthritis. Auch wissenschaftliche Forschungen bestätigen diese antiarthritische Eigenschaft. So wurde in einer 1999 veröffentlichten Studie festgestellt, dass Extrakte aus den Blättern der Brennnessel die NF-kB-Aktivierung hemmen. Dies geschieht möglicherweise durch die Unterdrückung eines gemeinsamen NF-kB-Signalwegs.

Brennessel und Schwangerschaft

Da Brennnesselblätter eine gute Vitamin- und Mineralstoffquelle sind, wird Brennnessel-Tee von vielen Hebammen während der Schwangerschaft empfohlen. Er liefert wichtige Spurenelemente wie: Eisen und Kalium sowie die Vitamine A, C und K.

Während der Schwangerschaft ist es wichtig, auf die richtige Dosierung zu achten. Vor allem innerhalb des ersten Trimesters sollte nicht zu viel Brennnessel-Tee getrunken werden, da dieser eine anregende Wirkung auf die Gebärmutter hat. Des Weiteren sollte darauf verzichtet werden, einen Tee aus der Wurzel zu machen. Auf jeden Fall sollte ein erfahrener Arzt oder eine Hebamme zurate gezogen werden.


Diesen Blogpost teilen und liken: 


Ähnliche Einträge

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar abschicken