Ingwer auf dem Balkon pflanzen

Warum sollte man Ingwer pflanzen? Ingwer ist gesund, steigert die Durchblutung und senkt ganz nebenbei den Cholesterinspiegel. Zudem stärkt er das Herz und durch seine vielen bioaktiven Substanzen unterstützt er die Verdauung. Auch Kopfschmerzen und Migräne kann er lindern. Und das beste: man kann dieses Wundermittel selbst auf dem Balkon kultivieren.

Ingwer selbst ziehen

Grundsätzlich lässt sich Ingwer (Zingiber officinale) recht einfach anbauen. Man benötigt lediglich eine Ingwerknolle. Diese ist botanisch ein Trieb, welcher unter der Erde wächst und man kann daher aus ihr eine neue Pflanze ziehen.

Die Knolle (Rhizom) sollte jedoch frisch, fest und unbeschädigt ohne Faulstellen sein. Am besten eigen sich Knollen mit vielen kleine Knubbeln. Diese lässt man zunächst einige Zeit auf dem Fensterbrett liegen, bis sich die Knubbel vergrößern und kleine grüne Triebspitzen erkennbar werden. Daraufhin wird die Ingwerknolle in Erde gepflanzt und feucht gehalten. Der Trieb sollte jedoch noch zu sehen sein. Jetzt stellst du den Anzuchttopf an einen warmen und hellen, aber nicht vollsonnigen Platz. Unterstützen kann du dein Pflänzchen, indem du eine Kunststofftüte über den Topf stülpst oder die Knolle gleich in einem Fenstergewächshaus pflanzt. Nach einiger Zeit bildet sich ein großer grüner Trieb. Jetzt kann die Kunststofftüte entfernt werden. Nun wird die Pflanze in ein langes oder breites und flaches Gefäß gepflanzt. Hier eigenen sich natürlich auch Balkonkästen.

Raus auf den Balkon

Sobald es die Temperaturen zulassen, kann der Ingwer raus auf den Balkon oder die Terrasse. Hier möchte er es warm und hell haben, ohne jedoch direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt zu werden. Die Pflanze muss zwar regelmäßig gegossen aber nicht ertränkt werden. Nach einiger Zeit bilden sich noch weitere Triebe, welche bis zu 25 cm hoch werden und eine Blütenähre ausbilden. Mit ein wenig Glück kann man im Spätsommer an diesen die wunderschönen Blüten bewundern.

Ingwer ernten

Im Spätsommer ist auch beim Ingwer Erntezeit. Das Rhizom hat sich mittlerweile um einiges vergrößert. Das neue Gewebe ist jedoch noch sehr jung und zart. Daher sollte zum Ernten die gesamte Pflanze aus der Erde genommen werden. Anschließend werden die neuen Knollen abgeschnitten und die Pflanze wieder eingepflanzt. So kannst du mehrfach ernten. Wenn im Herbst durch die ersten kalten Tage der oberirdische Teil der Pflanze abstirbt, erntest du ein letztes mal und kann den Rest im Bio-Müll oder auf dem Kompost entsorgen.


Diesen Blogpost teilen und liken: 


Ähnliche Einträge

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar abschicken