Saatbänder selber bauen

Mit Saatbändern ist es sehr einfach den richtigen Pflanzabstand einzuhalten. Daher eigen sie sich besonders zur Bepflanzung von Balkonkästen. Man muss diese aber nicht immer im Handel kaufen, sondern kann sie auch einfach selber bauen.

Es ist nicht immer einfach den richtigen Abstand des Saatgutes einzuhalten. Um den Pflänzchen optimale Wachstumsbedingungen zu ermöglichen, ist daher oft nötigt die Jungpflanzen zu einem späteren Zeitpunkt zu vereinzeln. Das kann man sich ersparen wenn man auf Saatbänder oder Saatteppiche zurückgreift, welche bereits fertig im Handel erhältlich sind. Hier sind die Samen im richtigen Abstand angeordnet und könne so schnell und ohne große Vorbereitung gepflanzt werden.

Aussaat mit Saatbändern

Für die Pflanzung sollte eine Furche in den Lockeren Boden gezogen werden, worin das Band ausgebracht wird. Anschließend angießen und fertig. Zu beachten ist jedoch, dass das Substrat immer feucht gehalten wird, da sich sonst der Zellstoff zusammenzieht und den Keimling zerdrückt. (siehe Abbildung)

Diese Produkte kannst Du hier im heimgruen Marktplatz kaufen:

Saatbänder selber bauen

Wer nicht auf Fertigprodukte zurückgreifen möchte, kann sich seine Saatbänder auch einfach selber bauen. Man braucht dazu nur etwas Toilettenpapier, Mehl und das gewünschte Saatgut. Das wird in Balkonkastenlänge geschnitten und danach in der Hälfte geknickt. Dann auf einer Seite mit dem Saatgut belegt. Achtet dabei auf die auf der Verpackung beschriebenen Pflanzabstände. Anschließend wird das Toilettenpapier gefaltet und mit einer Wasser-Mehllösung bestrichen. Jetzt kann man das fertige Saatgut einfach trocknen lassen und die Ausbringung vorbereiten.


Diesen Blogpost teilen und liken: 


Ähnliche Einträge

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar abschicken