Die Qual der Wahl – Saatgut oder vorgezogene Pflanzen

Wie in jedem Frühjahr füllen sich der Briefkasten oder auch unsere digitalen Postfächer mit Pflanzkatalogen, Werbung und Newslettern. Und wie in jedem Frühjahr fragen wir uns, ob wir den bequemen Weg gehen und unsere Pflanzen vorgezogen in der Gärtnerei oder dem Baummarkt kaufen oder unsere Pflänzchen lieber selber ziehen sollten.

Saatgut alter und seltener Sorten

Möchte man gern seltene oder alte Sorten sein Eigen nennen, stellt sich die Frage meist nicht. Da man diese, wenn man nicht zufällig eine Spezialgärtnerei oder einen ambitionierten Hobbygärtner in der Nähe kennt, selber ziehen muss. Hierfür sollte man spätestens jetzt mit der Aussaat beginnen. So können Auberginen, Paprika, Chili und Tomaten auf dem Fensterbrett oder dem beheizten Gewächshaus selbst vorgezogen werden. Zudem spart man dabei auch noch bares Geld, denn je nach benötigter Pflanzenzahl muss man zum Teil recht tief in die Tasche greifen. Entsprechendes Saatgut bekommt man mit ein wenig Recherche im Internet oder bei uns im Shop. Aber auch die diversen Umweltverbände geben gern Namen und Adressen von Bewahrern alter Sorten heraus.

Vorgezogene Jungpflanzen

Mancher möchte sich aber auch die Arbeit und Mühe ersparen und kauft vorgezogene Pflanzen in Gärtnerqualität. Der Fachgärtner garantiert zumeist kräftige Pflanzen, welche bei guter Pflege ordentliche Erträge bringen. Auch die Frage des Platzes spielt bei der Entscheidung eine wichtige Rolle. So kann nicht jeder Hobby- oder Balkongärtner ausreichend Platz für die Aussaat vorhalten. Denn je nach benötigter Menge kann die Anzucht alle unsere Fensterbänke für mehrere Wochen vollständig blockieren.

Vorgezogene Pflanzen vs. Saatgut

Was für einen das Richtige ist, muss jeder für sich entscheiden. Wir haben bei unseren Versuchen mit unserem Balkonkasten und auf dem heimischen Balkon mit beiden Varianten gute Erfahrungen gemacht. Beim Samenkauf hatten wir meist ein wenig zuviel erworben und so noch Samen für die nächste Saison übrig. Aber auch die vorgezogenen Pflanzen vom Gärtner gediehen prächtig. Lediglich von der billigen Baumarktware sollte man die Finger lassen, denn an dieser hatten wir meist nicht lange Freude.


Diesen Blogpost teilen und liken: 


Ähnliche Einträge

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar abschicken