Schadensbilanz - Sturmtief Niklas zerstört tausende Balkonkästen

Nach dem sich das gestrige Unwetter gelegt hat, muss eine erschreckende Schadensbilanz gestellt werden. Tausende billige und minderwertige Kunststoffbalkonkästen wurden zerstört.

Bedingt durch die starken Sturmböen lösten sich viele dieser Balkonkästen aus ihren Verankerungen und fielen zu Boden. Weiterhin taten zum Teil Golfball große Hagelkörner ihr übriges. Das erschreckende Resultat: Viele Hobby- und Balkongärtner standen vor einem Kunststoffhaufen und mussten die Schäden beseitigen. Es wird davon ausgegangen, dass die vorgehaltenen Wertstoffsammelbehälter das zusätzliche Aufkommen an Tonnen von Kunststoffabfällen nicht bewältigen können. Die ersten Gemeinden richten Sondersammelstellen ein. Auch wird über die Einrichtung eines Entschädigungsfonds für die Betroffenen diskutiert.

Auch bei heimgruen gab es Verluste zu verzeichnen, so löste sich eine unserer Raupen aus ihrer Halterung und stürzte in die Tiefe. Dem Himmel sei dank hat sie den Sturz gut überstanden und konnte am gewohnten Ort wieder aufstellt werden.

Diese Tragödie beweist einmal mehr, dass die Tage der Kunststoffbalkonkästen vorbei sind. Wir fordern die Bundesregierung daher noch einmal ausdrücklich dazu auf, sich für ein Verbot dieser Gefahrenbringer einzusetzen.

April halt:

Alles Nonsens, bis auf den Fakt, dass uns wirklich ein Balkonkasten abgestürzt ist und er den Sturz gut überstanden hat. Und natürlich fordern wir auch in der Tat ein Verbot von Kunststoffbalkonkästen


Diesen Blogpost teilen und liken: 


Ähnliche Einträge

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar abschicken