Die eigene Zitronengras-Plantage

Gerade wer die thailändische oder vietnamesische Küche schätzt, wird das fein zitronige, erfrischende und leicht scharfe Aroma des Zitronengrases / Lemon grass lieben. Aber auch als Zier, Duft- und Heilpflanze wird Zitronengras immer beliebter. Daher sollte es auf unserem Balkon nicht fehlen.

Woher kommt unser Zitronengras?

Ursprünglich kommt das Zitronengras (Cymbopogon citratus) aus den tropischen Regionen Südostasiens. Die genaue Herkunft kann man heute jedoch nicht mehr nachvollziehen, weil es schon seit Jahrtausenden als Kulturpflanze gezüchtet wird. Heute wird es vor allem in Südindien, Sri Lanka, Thailand, auf den Philippinen sowie in Florida und Kalifornien angebaut. Trotz des tropischen Ursprungs lässt sich Zitronengras bei uns sehr gut kultivieren.

So baut man Zitronengras an

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, Zitronengras selber zu ziehen. Entweder man kauft im Bioladen oder dem nächsten Asiamarkt frisches Zitronengras. Hierbei sollte man darauf achten, dass das Gras wirklich noch prall und frisch ist, da angetrocknete Stängel nicht mehr austreiben. Die Stängel steckt man einfach in ein Glas mit Wasser und wartet bis sich nach ein bis zwei Wochen die ersten kleinen Wurzeln gebildet haben. Hin und wieder sollte man das Wasser wechseln, da die Stängel sonst anfangen zu schimmeln. Sobald die neuen Wurzeln eine Länge von 1-2 cm erreicht haben, kann man das Zitronengras eintopfen. Die Erde sollte sehr nährstoffreich und ordentlich feucht sein. Die zweite Möglichkeit Zitronengras zu ziehen ist die Aussaat. Hierzu lässt man die Samen ab Mitte Februar auf der Fensterbank keimen.

Was mag unser Zitronengras?

Grundsätzlich ist Zitronengras eine recht anspruchslose Pflanze. Jedoch möchte sie es feucht und warm haben. Trotzdem wollen die Wurzeln nicht im Wasser stehen, da sie sonst anfangen zu faulen. Eigentlich ist Zitronengras eine mehrjährige Pflanze, doch leider übersteht sie im Freien den deutschen Winter nicht. Daher wird sie am besten im Blumentopf gepflanzt. Dieser kann im Winter in die Wohnung gestellt werden oder man erntet radikal.

 


Diesen Blogpost teilen und liken: 


Ähnliche Einträge

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar abschicken