Essbare Blüten: Teil 2 – Eine Liste von Mädesüß bis Zucchini

Essbare Blüten sind eine tolle Bereicherung für unsere Küche. Ob als Geschmacksträger oder einfach nur als Dekoration. Probier Dich einfach aus!

Das solltest du beachten

Die Liste von essbaren Blüten ist lang und reich von Anis-Ysop über Gänseblümchen bis zur Zucchini. Doch nicht alle Blüten sind essbar, und einige sind sogar giftig. Auch solltest du nur unbehandelte Blüten ernten, da gerade bei Schnittblumen aus dem Handel Chemikalienrückstände anhaften können.

Ernten solltest du Blüten am besten Vormittags, wenn der Tau abgetrocknet ist und bevor die Sonne zu hoch am Himmel steht. Denn jetzt haben diese das kräftigste Aroma. Auch sollten sich die Blüten gerade erst geöffnet haben. Blüten sind sehr empfindlich. Sie sollten daher erst unmittelbar vor der Verwendung gepflückt werden. 

Liste essbarer Blüten von M – Z

  • Mädesüß (Filipendula ulmaria)
  • Magnolie (Magnolia)
  • Malve (Malva sylvestris, Malva moschata) – Die großen bunten Blüten von Malven (Alcea rosea ) sind fast geschmacklos, eignen sich aber sehr schön als Dekoration.
  • Minzen (Mentha spp) – Alle Minzsorten schmecken sehr natürlich sehr minzig. Je nach Sorte könne sie zudem Aromen von Zitronen, Erdbeeren oder sogar Schokoladeaufweisen.
  • Mohnblume (Papaver rhoeas)
  • Nachtkerze (Oenothera)
  • Nachtviole (Hesperis matronalis)
  • Landnelke oder auch Edel-Nelke (Dianthus caryophyllus) – Die Blüten schmecken leicht süß und sollten vor der Verwendung von der bitteren Basis geschnitten werden. Sie passen ideal zu Desserts oder Salaten.
  • Obstblüten
  • Ochsenzunge (Anchusa azurea)
  • Orangenblüte (Citrus sinensis)
  • Oregano (Origanum vulgare)
  • Petunie (Petunia)
  • Pfingstrose (Paeonia officinalis)
  • Phlox (Phlox paniculata)
  • Ringelblume (Calendula officinalis)
  • Robinie (Robinia pseudacacia)
  • Rauke, Rukola oder Rucola  (Eruca vesicaria)
  • Rose (Rosa spp) – Ein weitere essbare Gartenblume ist die Rose.Obwohl ihre Blütenblätter sehr stark duften, ist ihr Geschmack subtiler und ein wenig fruchtig.  Die Blütenblätter aller Rosen sind essbar.
  • Rosmarin (Rosmarinus officinalis) – Es dauert zwar ein wenig die kleinen rosa bis tiefblauen Blüten zu sammeln aber es lohnt sich. Denn die Blüten haben ein wunderbar mildes Rosmarinaroma.
  • Salbei (Salvia officinalis) – Auch die tiefblauen Blüten des Salbei haben einen schönen milden Salbeigeschmack.
  • Sauerampfer (Rumex acetosa) – Die Blüten des Sauerampfers haben ein stark zitronige Aroma und passen gut zu Salaten.
  • Schlüsselblume (Primula veris) – Die Blütenknospen können in Wein eingelegt, gedämpft oder fermentiert werden.
  • Schnittlauch (Allium schoenoprasum) – Schnittlauchblüten sind kugelartige Gebilde mit hunderten kleinen Röschen und haben einen milden Zwiebelgeschmack.
  • Sonnenblume (Heliantus annuus) – Leider ist immer noch wenigen bekannt, dass ungeöffnete Sonnenblumenknospen sehr gut in Butter angebraten werden können. Ihr Geschmack erinnert an Artischocken.
  • Stiefmütterchen (Viola) – Auch die Blütenblätter des allen bekannten Garten-Stiefmütterchens ( Viola x wittrockiana ) sind essbar und sehr dekorativ.
  • Stockrose (Alcea rosea)
  • Studentenblume (Tagetes)
  • Süßdolde (Myrrhis odorata)
  • Taglilie (Hemerocallis) – Die fleischigen, kurzlebige Blüten von Tagliliensind süß und haben eine milden Melonen- oder Gurken-Geschmack. Aber bitte nur in Maßen genießen.
  • Taubnessel (Laminum)
  • Thymian (Thymus)
  • Tulpe (Tulipa)
  • Wilde Bergamotte (Monarda fistulosa) - Diese Pflanze ist auch als Bienenbalsam, Monarda, Oswego-Tee, oder Pferdeminze bekannt. Die Blüten und die jungen Triebe haben einen intensiven zitronigen Minzgeschmack. Bekannt ist sie vor allem durch den Earl-Grey-Tee, dem sie seinen unverwechselbaren Geschmack verleiht.
  • Wilde Möhre (Daucus carota)
  • Wilde Stiefmütterchen ( Viola tricolor)
  • Wunderlauch (Allium paradoxum)
  • Zitronenblüte (Citrus limon)
  • Zitronenmelisse (Melissa officinalis)
  • Zitronen-Monarde - (Monarda citriodora)
  • Zitronenverbene auc Zitronenstrauch (Aloysia citrodora)
  • Zucchiniblüte (Cucurbita pepo var. Giromontiina)

Diesen Blogpost teilen und liken: 


Ähnliche Einträge

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar abschicken