Gartenkalender: Der Gemüse-Garten im April

Auch im Gemüsegarten ist im April einiges zu tun. Die ersten Blüten treiben aus und es beginnt zu überall zu summen und zu brummen.

Achte auf den Frostschutz bei frühen Pflanzungen

Da es im April immer mal wieder zu Spätfrösten kommen kann, müssen unsere Schützlinge davor behütet werden. Hierfür gibt es mehre Möglichkeiten wie z. B. Folientunnel, Frühbeetabdeckungen, Lochfolien, Schlitzfolien, Vliesen oder einfaches Zeitungspapier (nur nachts). 

 Augen auf beim Saatgutkauf

Schon beim Samenkauf kann man Einfluss auf die Gesund unserer Gemüsepflanzen nehmen. So sollten die Auswahl zum einen zum Standort und zum anderen sollten die nötigen Platzverhältnisse berücksichtig werden. Aber keine Sorge es gibt für jeden Garten oder Balkon die richtigen Samen. Wir empfehlen im Übrigen besonders die alten Sorten. Diese zeichnen sich nicht nur durch ihren intensiveren Geschmack aus. Sie sind auch oft wesentlich widerstandsfähiger gegenüber Schädlingen und Krankheiten.

Frühzeitig pikieren

Sind die ersten Saaten gekeimt, sollte man auch gleich mit dem vereinzeln beginnen. Denn je früher man dies tut, umso geringer ist der sogenannte Pflanzschock. Beachte beim pikieren, dass du nur gesunde und voll entwickelte Keimlinge verwendest. Denn nur diese bringen gesunde und robuste Pflanzen hervor und garantieren reiche Ernte.

Grünspargel erfordert Geduld

Von Ende März bis Ende April ist die beste Pflanzzeit für den Grünspargel. Der Abstand von Reihe zu Reihe sollte ca. 1 m und der innerhalb der der Reihe ca. 45 cm betragen. Gepflanzt wird der Grünspargel in eine etwa 15 cm tiefe Furche. Die Wurzeln werden vorsichtig ausgebreitet und zunächst nur ca. 5 cm mit Erde bedeckt. Erst wenn der Spargel angewachsen und durchgetrieben ist, sollte die Furche vollständig mit Erde aufgefüllt werden. Spargel benötigt jedoch Zeit. Die erste Ernte sollt erst im dritten Jahr nach der Pflanzung erfolgen.

Weitere Gemüsearbeiten im April

Dieses Gemüse und Kräuter können jetzt schon ins Freiland gesät werden

Gemüse:

Kopf- und Eissalat, Spinat, Mangold, Rote Beete, mittelfrühe Möhren, Rettich, Radieschen, Mark- und Zuckererbsen, Steck- und Saatzwiebeln, Lauch, Kohlrabi, Blumenkohl, Brokkoli, Wirsing, Weißkohl, Rotkohl, Rosenkohl (ab Ende April), Schwarzwurzel, Chicorée, Pastinaken und Speiserüben

Kräuter:

Petersilie, Schnittlauch, Kresse, Löwenzahn, Borretsch, Dill, Kümmel, Löffelkraut, Kerbel und Bohnenkraut.

Dieses Gemüse können jetzt als Vorkultur gesät werden

Freiland- und Gewächshausgurken, Melonen, Kürbis, Zucchini, Zuckermais, Neuseeländer Spinat, Bleichsellerie, Basilikum, Majoran, Bohnen (Ende April) Artischocken

Dieses Gemüse können jetzt schon ins Freiland gepflanzt werden

Kartoffeln, Sommerlauch, Kopfsalat, Kohlrabi, Frühkohl, Blumenkohl, Topinamburknollen, Estragon, Zitronenmelisse, Pfefferminze

Dieses Gemüse können jetzt ins Gewächshaus gepflanzt werden

Tomaten, Paprika, Auberginen, Gurken

Weitere Arbeiten im April

Gemüseschutznetze und –Vliese bieten zuverlässigen Schutz vor Kohlfliege, Möhrenfliege, Kohlweißling, Blattläusen. Werden diese sofort nach dem Auspflanzen über die Pflanzen gelegt hat man Ruhe vor den ungeliebten Mitessern. Die Netze sollten jedoch gut mit dem Boden abschließen, damit nicht doch Schädlinge eindringen können.

Auch sollten jetzt die Beete vorbereitet werden. Das heißt, Kompost wird die oberste Bodenschicht eingearbeitet, die Mulchdecke wird beseitigt und der Boden vor der Aussaat gelockert. 


Diesen Blogpost teilen und liken: 


Ähnliche Einträge

Gartenkalender: Was ist im April zu tun?

Gartenkalender: Was ist im April zu tun?

Der April beginnt bei uns in aller Regel mit einem Scherz. Daneben ist er auch für sein launisches Wetter bekannt, dem sprichwörtlichen Aprilwetter. Aber auch im Garten ist jetzt jede Menge los.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar abschicken